The Antiquarian Lenormand – ein Kartendeck von Maree Bento

0

In dieser Artikelreihe möchte ich von Zeit zu Zeit besondere Kartendecks vorstellen, die mir begegnet sind und die ich sehr schätze. Heute geht es um das „Antiquarian Lenormand“ von Maree Bento. Ein mit viel Liebe zum Detail, wundervoll gestaltetes Kartendeck, dessen Bildauswahl auf antiquarische Fotos und Grafiken zurückgreift.

Maree Bento ist eine Kartenlegerin aus Portland. Sie schuf diese Lenormandkarten aus dem Wunsch heraus, für ihre Legungen ein Kartendeck mit eigenem Design und einem antiken, handgemachten Flair zu besitzen. Ursprünglich wurden alle 36 Karten einzeln per Hand als Collage erstellt und dann mit Hilfe verschiedener Techniken mit dem für dieses Kartendeck charakteristischen „Aged Look“ versehen.

Die antiquarische Bildauswahl und die Art der Kartengestaltung versetzen den Betrachter sofort in eine vergangene Epoche und transportieren die Magie verborgenen Wissens. Die Aufmerksamkeit und Hingabe, die Maree Bento in die Entstehung dieses Decks gesteckt hat, kann man beim Betrachten jeder einzelnen Karte spüren. Mich hat dieses Kartendeck vom ersten Moment an in seinen Bann gezogen.

Jede Karte hat seinen eigenen besonderen Charme und wäre es Wert hier einzeln präsentiert zu werden. Das würde aber den Rahmen dieses Artikels sprengen, deshalb möchte ich exemplarisch eine Karte herausnehmen, die mir besonders gut gefallen hat.

Antiquarian Lenormand Karte 8 - Der SargDer Sarg in Maree Bentos Kartendeck wird repräsentiert durch eine Fotografie aus dem Jahre 1920. Sie zeigt den Archäologen Howard Carter bei der Entdeckung des Sarkophags von Tutanchamun. Für mich repräsentiert dieses Bild, besser als der sonst üblicherweise in den Lenormand Karten dargestellte Sarg, die Essenz dieser Karte. Vorherrschend ist natürlich auch hier die Farbe Schwarz und die Grundaussage des großen Kummers. Der ägyptische Glaube an ein Leben nach dem Tod verleiht dieser Karte aber ebenso die Aussage, dass ein Ende immer der Anfang von etwas Neuem ist und repräsentiert auf diese Weise den Begriff „Transformation“. Die Realität einer jenseitigen Welt und die menschliche Neugier an der Erforschung dieser Welt, wird in diesem Foto symbolisiert.

Auf die gleiche Weise bietet jede Karte des „Antiquarischen Lenormand“ eine leicht abgewandelte Sicht der klassischen Lenormand Symbole und eröffnet die Möglichkeit neue Seiten der Karten kennenzulernen.

Als Besonderheit dieses Kartendecks kann man noch anmerken, dass die Blickrichtung mancher Karten nicht mit der klassischen Darstellung übereinstimmt. So schaut beispielsweise die Dame nach rechts und der Herr nach links, was aber die Aussagekraft dieser Karten nicht schmälert, da sie auch hier weiterhin ihren Blick in unterschiedliche Richtungen wenden.

Die Karten sind in drei verschiedenen Größen erhältlich: Mini, Poker und Tarot. Das „Poker Size“ Deck hat in etwa die Ausmaße der üblichen Lenormand Karten, wie der blauen Eule, und wird in einer Metall Schatulle geliefert. In der Tarot Größe kommt die Bildsprache noch besser zur Geltung, aber in der Praxis eignet sie sich nicht unbedingt für die große Tafel, sondern eher für das Auslegen von Tageskarten oder anderen „kleinen“ Legungen. Die Karten liegen insgesamt sehr gut in der Hand und der Druck macht einen hochwertigen Eindruck.

Bezogen werden können die Karten über die Website von Maree Bento.

Eine Übersicht verschiedener Kartendecks finden Sie hier: Lenormand Kartendecks.

Bildernachweis

The Antiquarian Lenormand von Maree Bento.
http://www.divinemuses.net/

Teilen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.