Das Rana George Lenormand – ein Kartendeck von Rana George und Callie L. French

0

In meinem heutigen Blog Beitrag möchte ich Ihnen nach längerer Zeit mal wieder ein neues und sehr gelungenes Kartendeck vorstellen, das gerade im U.S. Games Systems Verlag erschienen ist: das Rana George Lenormand. Die bekannte amerikanische Kartenlegerin Rana George hat dieses Kartendeck gemeinsam mit der Künstlerin Callie L. French entwickelt. Die Familie der Autorin stammt ursprünglich aus dem Libanon und so wollte sie auch ihre eigene Herkunft in diesen Karten wiederfinden. Herausgekommen ist ein orientalisches Kartendeck in beeindruckender Farbenpracht mit wunderschönen Abbildungen der klassischen Lenormand Symbole, das einen in die bezaubernde Welt von 1001 Nacht entführt.

Werbung

Die Symbolik der Karten hält sich weitestgehend an die klassische Lenormand Darstellungsweise. Man kann jedes Symbol auf den ersten Blick sofort identifizieren, ohne rätseln zu müssen, um welche Karte es sich handelt. Dennoch bieten die opulenten Abbildungen auch ausreichend Möglichkeiten, seinen Gedanken freien Lauf zu lassen und die Fantasie von den dargestellten Szenen inspirieren zu lassen. Man fühlt sich beim Betrachten der Karten einfach an einen exotischen magischen Ort und in eine andere Zeit versetzt. Die Karten erlauben es nahezu in die Symbole einzutauchen.

Jede Karte ist neben dem Lenormand Symbol natürlich auch mit der entsprechenden Zahl und der korrespondierenden Skatkarte versehen. Die Skatsymbole nehmen dabei ebenfalls die thematische Ausrichtung dieses Kartendecks auf und zeigen orientalisch ausgerichtete Bildkarten. Bedruckt sind die Karten randlos und vermitteln beim Betrachten den Eindruck das Lenormand Symbol durch einen mit orientalischen Mustern verzierten Torbogen hindurch zu betrachten.

Bei der Darstellung der Symbole merkt man sofort, dass dieses Kartendeck von einer erfahrenen Kartenlegerin entwickelt wurde. Karten wie Reiter, Sense oder Fuchs haben eine klare Ausrichtung. Herr und Dame sind einander zugewandt und auch die Wolken haben eine klar unterscheidbare helle und dunkle Seite. Die Karte der Eulen wurde thematisch angepasst und zeigt hier zwei Wiedehopfe, was sich aber gut in die klassische Symbolik dieser Karte eingliedert. Auch finden sich immer wieder sehr schöne Details, wie z.B. die Darstellung der Blume des Lebens in der Karte des Schlüssels, die mit viel Feingefühl für die Symbolik der jeweiligen Karte eingefügt wurden.

Ein Besonderheit ist auch, dass es zwei zusätzliche Karten 28 und 29 gibt, bei denen Herr und Dame voneinander abgewandt sind, und die auch in ihrer grafischen Darstellung mit modernerer Kleidung präsentiert werden. Wem diese Darstellung der Hauptpersonenkarten mehr liegt, kann diese Karten ersatzweise verwenden. Außerdem gibt es noch vier Zusatzkarten, so dass man das Kartenbild theoretisch mit insgesamt 40 Karten auslegen kann, wenn man das möchte. Ich selbst bin kein großer Befürworter von Zusatzkarten, aber es ist trotzdem schön, dass man mit diesem Kartendeck eine solche Option bekommt. Im einzelnen handelt es sich dabei um die Karten Spirit (Geist), Incense Burner (Räuchergefäß), Bed (Bett) und Market (Markt).

Die Größe der Karten entspricht ungefähr der Blauen Eule, sie liegen gut in der Hand und die Papierqualität macht einen festen und soliden Eindruck. Ich denke, dass diese Karten auch bei starker Beanspruchung für einige Zeit ihre schöne Form behalten werden. Auch die Druckqualität macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Alle Karten sind sowohl auf der Vorderseite, als auch auf der Rückseite, mit einem Golddruck versehen, der das orientalische Thema dieses Kartendecks hervorragend unterstreicht. Die Farben der Karten haben eine wunderbare Intensität und sind mit einem leichten silbrigen Schimmer versehen. Insgesamt ein toller optischer Effekt, der die Wirkung der dargestellten Szenen sehr gut unterstützt.


Werbung

Geliefert werden die Karten in einer schönen Box und mit einem kleinen Büchlein, das die Karten erklärt. Mir haben nicht alle Erklärungen, die ich dort gefunden habe, gefallen, aber insgesamt ist das Büchlein durchaus lesenswert, vor allem natürlich für die vier Zusatzkarten, die ja nicht der klassischen Lenormand Symbolik entsprechen. Allerdings ist das Büchlein (zumindest in der mir vorliegenden Ausgabe) auf Englisch verfasst.

Mein Fazit: Ein absolut gelungenes Kartendeck, das in keiner Sammlung fehlen sollte. Insbesondere wer Kartendecks mit opulenten Grafiken mag, wie sie z.B. auch in dem bekannten Gilded Reverie Kartendeck zu finden sind, der wird das Rana George Lenormand ganz sicher lieben.

Bezogen werden können die Karten z.B. bei Amazon.de:
Rana George Lenormand, U.S. Games Systems*

Weitere interessante Kartendecks finden Sie auch hier: Lenormand Kartendecks.

Bildernachweis

Das Rana George Lenormand: Rana George, Callie L. French, U.S. Games Systems.
(* = Werbepartner)

Werbung
Teilen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.