Häuser im Lenormand – die Deutung in der großen Tafel

0

Die Häuser können bei der Deutung der großen Tafel im Lenormand eine sehr große Hilfe sein und die Qualität der getroffenen Aussagen erheblich verbessern. In diesem Artikel erkläre ich, was genau die Häuser sind, wie man sie deutet und welche zusätzlichen Deutungsstränge sich daraus ergeben können.

Werbung
Werbung

Was sind die Häuser im Lenormand?

Im Lenormand beinhaltet jedes Symbol, wie Sie wissen, eine festgelegte Zahl. Der Reiter trägt die Nummer eins, der Klee die zwei, das Schiff trägt die drei, bis hin zum Kreuz mit der Nummer 36. So hat jede Karte seine ganz individuelle immer gleiche Zahl. Hieraus ergibt sich nun eine natürliche Reihenfolge für die 36 Karten des Lenormand Kartendecks. Legt man alle Karten in dieser Reihenfolge der Zahlen in der Form der großen Tafel aus, so bekommt man sozusagen ein Kartenbild mit den natürlichen Positionen dieser Karten. Diese jeweilige Position der Karte nennt man Haus, es ist der Ort an dem diese Karte bildlich gesprochen „zu Hause“ ist.

Das Haus des Reiters beschreibt also in der großen Tafel immer die Position der ersten Karte, das Haus des Klees bezeichnet die zweite Position, usw. bis zum letzten Platz in der großen Tafel, dem Haus des Kreuzes. Die folgende Grafik zeigt die Häuser in der großen Tafel:

Häuser Bezeichnungen in der großen Tafel

 

Mischen Sie nun gedanklich die Karten und legen Sie sie wie gewohnt aus. Nehmen wir einmal als Beispiel an, dass sich auf der ersten Position, der von Ihnen ausgelegten Karten, der Park befindet. Wir sprechen in diesem Fall davon, dass sich der Park im Haus des Reiters befindet. Liegt auf der zweiten Position der Mond, dann befindet sich der Mond im Haus des Klees. Auf diese Weise können Sie jeder ausgelegten Karte in der großen Tafel eine besondere Positionsbezeichnung geben.

Wie deutet man nun das Haus?

Im Grunde deutet man das Haus wie eine zusätzliche Karte. Das Haus verleiht der Lenormand Karte dabei eine neue Perspektive, es beschreibt sie näher und erlaubt eine tiefergehende Deutung. Man erhält auf diese Weise Zusatzinformationen, die u.U. die Bedeutung der Karte vollkommen verändern können.

Betrachten wir ein Beispiel:

Sie haben die große Tafel ausgelegt und bei der Fragestellung geht es um einen Streit zu dem Sie nun gerne eine Aussage machen möchten. Sie schauen sich die Karte der Ruten an, als Signifikator für das Thema Streit. Anhand der umliegenden Karten können Sie jetzt natürlich einiges dazu herausfinden, aber in der Regel gibt es so viele mögliche Deutungen, dass es Ihnen schwer fällt, die Kartenkombinationen richtig einzuordnen. Die Betrachtung des Hauses kann jetzt den Streit genauer beschreiben und Ihnen die Deutung der umliegenden Karten erheblich erleichtern, bzw. die möglichen Deutungen signifikant einschränken.

Nehmen wir einmal an, die Ruten lägen im Haus des Sarges. Der Sarg beschreibt den Streit näher, sie wissen also jetzt, dass es sich hier um einen wirklichen bösen Streit handelt, der den beteiligten Personen großen Kummer bereitet, ein Streit der offenbar ausgeartet ist. Mit diesem Wissen wird Ihnen nun die Deutung der umliegenden Karten sehr viel leichter fallen.

Stellen Sie sich jetzt als Kontrast vor, dass die Ruten sich im Haus des Klees befinden würden. Hieraus ergäbe sich gegenüber dem Haus des Sarges eine vollkommen andere Sichtweise. In diesem Fall handelt es sich nur um eine kleine Streiterei, die niemandem weh tut und wahrscheinlich sehr schnell wieder vergessen ist. Sie werden die umliegenden Karten jetzt in einem vollkommen anderen Licht sehen.

Die aktuelle Situation des Fragestellers spiegelt sich im Haus

Ganz besonders eignen sich die Häuser auch zu einer Tendenz-Analyse zu Beginn einer Kartenlegung. Hier lässt sich auf einen Blick gleich eine Richtung erkennen, ohne in die Tiefe des Kartenbildes einsteigen zu müssen. Schaut man sich an, ob einige Schlüsselkarten in einem positiven, neutralen oder negativen Haus liegen, dann hat man bereits einen ersten oberflächlichen Eindruck von der aktuellen Situation dieser Person.

Die Karte, die den Fragesteller repräsentiert (Herr oder Dame), zeigt die allgemeine Situation und wie der Ratsuchende gegenüber seiner formulierten Frage eingestellt ist. Der Mond zeigt die Psyche, die Fische die finanzielle Lage, der Ring die persönlichen Beziehungen und der Anker das berufliche Leben. So haben Sie sofort eine grobe Einschätzung der Person für die Sie die Karten auslegen.

Veranschaulichen wir das am konkreten Beispiel einer Fragestellerin:

Lenormand Häusersystem Beispiel Kartenbild

 

Die Dame liegt im Haus der Störche (neutral), der Anker liegt im Haus des Hundes (positiv), die Fische liegen im Haus des Baumes (neutral), der Ring im Haus des Herrn (neutral) und der Mond im Haus der Wolken (negativ). Hieraus können Sie sofort erkennen, wo voraussichtlich das Problemfeld bei dieser Person zu finden sein wird: die Psyche, die Gedanken.

Die Dame befindet sich in einem Veränderungsprozess, der ihr Angst bereitet. Der Ring liegt zwar mit dem Haus des Herrn in einem neutralen Haus, aber diese Konstellation lässt darauf schließen, dass die Beziehung zu ihrem Lebenspartner zumindest eine wichtige Rolle in diesem Prozess spielen wird. Über die Qualität dieser Rolle lässt sich rein aus Sicht der Häuser an dieser Stelle noch keine Aussage machen, aber ein flüchtiger Blick auf die den Ring umkreisenden Karten verrät in welche Richtung die Deutung hier gehen wird.

Auf diese Weise haben Sie mit Hilfe der Häuser schon einen ersten Eindruck der fragenden Person bekommen und haben auch sofort einen Einstieg für Ihre weiteren Deutungen.

Deutungsstränge aus den Häusern herauslesen

Die Verwendung eines Häusersystems kann aber noch viel mehr als nur einer Karte eine neue Dimension zu verleihen. Es ermöglicht auch einen ganz neuen Deutungsstrang aus der großen Tafel herauszulesen. Genau wie beim Rösseln oder anderen Methoden können Sie mit Hilfe der Häuser eine Kette von Karten extrahieren, die Sie dann als Deutungsstrang zur Beantwortung der gestellten Frage heranziehen können.

Hierzu sucht man sich zunächst den Signifikator. In unserem obigen Beispiel nehme ich einmal an, es ginge bei der Frage um einen Streit mit ihrem Lebenspartner und betrachte mir die Ruten als entsprechendes Symbol für dieses Themengebiet. Nun fahren wir gedanklich die Karte der Ruten „nach Hause“, d.h. wir suchen das Haus der Ruten und betrachten uns, welche Karte dort liegt. Im nächsten Schritt schauen wir dann welche Karten im Haus dieser zweiten Karte liegt. Diese Kette lässt sich jetzt nach Belieben so lange weiter führen, bis wir wieder bei der ursprünglichen Karte der Ruten angekommen sind. In der Regel beendet man diese Kette aber spätestens nach fünf bis sechs Karten. Lassen Sie hier Ihre Intuition entscheiden, wie weit Sie sie weiterführen.

Fahre ich in obigem Kartenbild die Ruten nach Hause, komme ich zur Karte Haus, im Haus des Hauses liegt wiederum der Schlüssel, im Haus des Schlüssels liegt dann die Sonne, im Haus der Sonne liegt der Brief, im Haus des Briefes liegt das Buch, im Haus des Buches liegt der Hund, im Haus des Hundes liegt der Anker. Würden wir an dieser Stelle die Kette abbrechen ergäbe sich folgende Deutungskette:
Haus – Schlüssel – Sonne – Brief – Buch – Hund – Anker.

Diese Karten können nun entsprechend der Fragestellung gedeutet und zur Beantwortung herangezogen werden.

Nach dem gleichen Prinzip könnten wir auch noch eine Kette in die andere Richtung bilden, d.h. ich schaue in welchem Haus sich die Karte des Signifikators befindet und suche dann das entsprechende Haus dieser Karte. Sozusagen ein „inverses nach Hause“ fahren der Ruten. Konkret würde das in unserem Beispiel Kartenbild so aussehen: Die Ruten liegen im Haus des Berges, der Berg liegt im Haus der Mäuse, die Mäuse liegen im Haus der Blumen, die Blumen liegen im Haus des Schiffes, das Schiff liegt im Haus des Sarges, der Sarg liegt im Haus der Fische, die Fische liegen im Haus des Baumes. Daraus ergibt sich dann die Kette:
Berg – Mäuse – Blumen – Schiff – Sarg – Fische – Baum.

Zirkel, Vertikale und Diagonale mit Häusern deuten

Nicht nur in den soeben beschriebenen Fällen lassen sich die Häuser anwenden. Auch bei allen anderen Deutungssträngen, wie Zirkel, Vertikale und Diagonale kann man das Häusersystem einsetzen und mit in die Deutung der Kombinationen einbeziehen. Wieder deuten Sie das Haus ganz einfach wie eine zusätzliche Karte und betrachten es als ergänzende Information zu der dort befindlichen Karte. Allerdings gehört hier ein wenig Erfahrung dazu, um sich nicht verwirren zu lassen. Am Anfang kann man leicht den Überblick verlieren, aber wenn Sie diese Methode regelmäßig anwenden und üben, wird sich die Qualität der Deutung durch das Häusersystem erheblich verbessern.

Betrachten wir uns auch hier ein Beispiel anhand der Vertikalen, die durch die Ruten als Signifikator für den Streit verläuft. Der Deutungsstrang lautet: Fische – Lilien – Ruten – Sterne – Fuchs. Mit der herkömmlichen Deutung könnte man sehen, dass es bei dieser Auseinandersetzung um „gefühlvolle Sexualität“ gegangen sein könnte (Fische und Lilien). Und dass man sich vielleicht diesbezüglich einer „Illusion“ hingegeben hat (Sterne und Fuchs). Mit Hilfe der Häuser kann man nun sehr viel genauer hinschauen.

Die Fische, also das Gefühl, werden durch das Haus des Baumes genauer beschrieben. Der Baum steht für die Langeweile, d.h. das Gefühl um das es hier in Bezug zur Sexualität geht ist „Langeweile“. Die Sexualität liegt im Haus des Kindes und gibt uns die zusätzliche Information, dass in diesem Fall wohl eine kindliche oder unreife Form der Sexualität zu den Problemen führt. Die Sterne, die zusammen mit dem Fuchs hier die falsche Klarheit, also die Illusion symbolisieren, liegen im Haus der Dame. Sie lassen so vermuten, dass es die Dame ist, die sich der hier dargestellten Illusion hingibt. Die weitere Analyse der Karten wird zeigen, dass es auch der Partner ist, der sich der gleichen Illusion hingibt, aber das liegt außerhalb der Vertikalen. Der Fuchs im Haus des Ankers sagt uns weiterhin noch, dass die falsche Vorstellung tief verankert ist und wahrscheinlich nicht so leicht aufzuklären sein wird. Dies deckt sich auch mit der Tatsache, dass der Streit selber im Haus des Berges liegt, d.h. ein Streit, der belastet und der einer Anstrengung bedarf, um überwunden zu werden.

Werbung

Kommentarfunktion ist geschlossen.