Ankündigung der Mondnacht Lenormand Zusatzkarten

0

Seit Erscheinen des Mondnacht Lenormand im letzten Jahr, wurde ich immer wieder darauf angesprochen, ob es nicht auch noch Zusatzkarten für dieses Kartendeck geben würde. Auch wenn das klassische Lenormand mit seinen 36 Symbolen bereits ein sehr ausgereiftes Kartensystem ist, sind mir im Laufe der Jahre, in denen ich mich mit diesen Wahrsagekarten nun auseinandergesetzt habe, tatsächlich einige Punkte aufgefallen, die noch Raum für eine Weiterentwicklung bieten. Ich freue mich nun, Ihnen nach einigen Monaten intensiver Arbeit, ein Zusatzkartendeck für die Mondnacht Karten vorstellen zu dürfen, das die ursprünglichen 36 Symbole erweitern kann und das Lenormand System in seiner Gesamtheit noch aussagekräftiger macht.

Ich habe mich bei der Zusammenstellung dieser neuen Karten an dem traditionellen Prinzip des Lenormand orientiert und bei der Auswahl der Symbole auf alltägliche Gegenstände und auch Tiere zurückgegriffen, die jedem Menschen bekannt sind und deren Bedeutung sich größtenteils intuitiv erfassen lässt. Das macht die Benutzung dieser Zusatzkarten leicht erlernbar und führt die Reihe der 36 klassischen Lenormand Symbole sinnvoll fort.

Ich wollte mich aber bei der Kreation dieses Decks nicht auf ein kleine Anzahl zusätzlicher Karten beschränken, die dann vielleicht nur einzelne neue Bedeutungen einführen würden, sondern wollte das Lenormand wirklich umfassend erweitern. Daher beinhaltet das Mondnacht Lenormand Zusatzkartendeck genau 34 Zusatzkarten und 2 Austauschkarten, also insgesamt ebenfalls 36 Karten, wie auch das klassische Lenormand.

Die 34 Zusatzkarten können, ggf. zusammen mit den beiden Austauschkarten, als eingeständiges Kartendeck verwendet werden, oder sie können, was ich empfehle, mit den klassischen 36 Karten vermischt werden und so ein 70 Karten umfassendes „Erweitertes Lenormand“ bilden.

Die beiden enthaltenen Austauschkarten sind eine weibliche Karte 28 und eine männliche Karte 29. Sie sind zur Anwendung in Kartenlegungen gedacht, bei denen der Fragesteller oder die Fragestellerin in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft lebt. Zu diesem Zweck wird ganz einfach eine der beiden ursprünglichen Karten durch die neue Austauschkarte ersetzt, so dass man in der Folge entweder zwei männliche Karten erhält, oder entsprechend zwei weibliche.

Warum Zusatzkarten?

Manch einer mag sich fragen, warum das Lenormand erweitert werden sollte. Eine gute Frage, denn das Kartensystem funktioniert auch jetzt schon sehr gut, warum also sollte man es ändern?

Um diese Frage zu beantworten möchte ich verschiedene Schwachpunkte des Lenormand kurz erläutern.

1. Die intuitive und emotionale Wahrnehmung von Symbolen ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, wenn man Karten deuten möchte. Das Lenormand weist hier einen großen Vorteil gegenüber Systemen wie dem Tarot auf, weil es auf Symbole zurückgreift, die jedem Menschen aus seinem eigenen Alltag bekannt sind und über die er eine intuitive Kenntnis besitzt, die nicht erst erlernt werden muss.

Das Problem ergibt sich in diesem Zusammenhang nun daraus, dass sich das Lenormand auf 36 Karten beschränkt, es aber eine große Zahl von Aussagen gibt, die den einzelnen Karten zugewiesen werden müssen und die für die Deutung eines Kartenbildes essentiell sind. Es ist eine logische Folge, dass nicht jede Aussage auch perfekt zu dem jeweiligen Symbol passen kann.

Betrachten Sie folgendes Beispiel: Die Karte Park symbolisiert Behörden, wie z.B. auch das Gericht oder allgemein die Rechtsprechung. Auch wenn man es sich logisch gut herleiten kann, dass die Öffentlichkeit, die diese Karte hauptsächlich symbolisiert, auch zu einer Deutung für den Begriff „Gericht“ führen kann, so ist dies doch kaum intuitiv erfassbar.

Ein Symbol, das hingegen schon seit Jahrhunderten für das Abwägen von Richtig und Falsch verstanden wird und das daher auch in die alltägliche Symbolsprache übergegangen ist, ist die Waage als Repräsentant der Rechtsprechung. Aus diesem Grund enthält nun das Zusatzkartendeck eine Karte „Waage“, die diese Bedeutung besser ausdrückt als der Park.

Bei manchen Karten führt die auf 36 Symbole begrenzte Auswahl sogar zu widersprüchlichen Aussagen. So repräsentieren bspw. die Mäuse den Begriff Nahrung, obwohl die hauptsächliche Bedeutung die des Verlustes und des Mangels ist. Die Nahrung oder das Nährende begreift sich jedoch in erster Linie als etwas Positives und Vermehrendes oder Lebenserhaltendes. Dies ist nur schwer mit Verlust und Mangel in Einklang zu bringen und sorgt in der Folge beim Kartendeuter mindestens unterbewusst für Verwirrung.

Andere Begriffe wie z.B. die Zeit haben darüber hinaus überhaupt gar keine adäquate Darstellung im Lenormand. Bei den Zusatzkarten wird dieser Begriff nun durch das für jeden sofort verständliche Symbol einer Uhr repräsentiert.

2. Der auf 36 Karten begrenzte Umfang des Lenormand macht eine differenzierte Betrachtung schwer. Jede Karte repräsentiert eine große Zahl von unterschiedlichsten Aussagen. Wie oben beschrieben, kommt es dabei oft zu Widersprüchen, aber nicht nur das. Ein weiteres Problem ist die Tatsache, dass eine Karte innerhalb eines Deutungsstranges immer nur genau eine Bedeutung tatsächlich annehmen kann.

Ich möchte dies an einem Beispiel verdeutlichen. Nehmen wir einmal an, dass innerhalb eines Deutungsstranges die Karten Park und Bär gedeutet werden sollen. Der Park repräsentiert die Berühmtheit und ebenso das Gericht. So kann nun der Bär in Kombination mit dem Park eine öffentlich bekannte Respektsperson sein, oder er könnte ebenso einen Richter repräsentieren, aber nicht beides zur gleichen Zeit.

Schwer wird es nun, wenn die Karten bspw. eine berühmte Respektsperson beschreiben möchten, die vor Gericht gestellt wird. Jetzt zeigt sich das Problem, dass der Park, der das Gericht ausdrücken würde, bereits verwendet wurde, um die öffentliche Bekanntheit der Person auszudrücken.

Natürlich wäre es letztlich trotzdem möglich auf diese Deutung zu kommen, indem man unterschiedliche Stränge miteinander verbindet. Dazu ist aber viel Erfahrung seitens des Kartenlegers nötig und es macht die Deutung auch unnötig schwer. Die Erweiterung der Anzahl der Symbole erleichtert die differenzierte Betrachtung eines Kartenbildes enorm.

3. Die Erweiterung auf 70 Symbole hat noch einen weiteren Vorteil. Bisher war es so, dass in der Großen Tafel immer alle zur Verfügung stehenden Karten auch im Kartenbild Verwendung fanden. So erscheinen dann auch Karten, deren Bedeutung vielleicht gar keine Rolle bei der Beantwortung der Frage spielt. Das macht es manchmal für Anfänger gerade bei den negativen Karten wie Fuchs, Sense und Sarg sehr schwierig, zu erkennen, welchen Sinngehalt einige Karten genau ausdrücken möchten.

Wenn man auch weiterhin bei der Praxis bleibt, die Große Tafel mit 36 Karten auszulegen, dann erlauben die Zusatzkarten nun eine stärkere Differenzierung im Kartenbild, indem sie dem „Zufall“ die Möglichkeit geben, bestimmte Aspekte bei der Beantwortung einer Frage auszuklammern und andere hingegen stärker in den Fokus zu stellen, so dass sie für den Kartendeuter leichter zu erkennen sind.

Welche neuen Symbole beinhaltet das Deck?

37 – Die Uhr
38 – Der Zylinderhut
39 – Das Chamäleon
40 – Die Katze
41 – Der Buddha
42 – Das Auge
43 – Die Biene
44 – Der Engel
45 – Die Waage
46 – Das Brot
47 – Die Maske
48 – Der Schmetterling
49 – Der Wein
50 – Die Taube
51 – Die Schildkröte
52 – Die Dornen
53 – Das Ei
54 – Die Krone
55 – Die Trompete
56 – Die Geldmünzen
57 – Das Feuer
58 – Der Eiskristall
59 – Der Junge
60 – Der Tunnel
61 – Die Truhe
62 – Die Glühbirne
63 – Der Pfau
64 – Die Glocke
65 – Die Brücke
66 – Der Totenkopf
67 – Die Schwerter
68 – Die Spinne
69 – Die Hand
70 – Die Pyramiden

Neugierig geworden? Die grundlegenden Bedeutungen und auch die Abbildungen der Karten finden Sie jetzt in meinem nächsten Artikel über die Zusatzkarten:
Die Bedeutungen der Mondnacht Lenormand Zusatzkarten

Informationen zum Kartendeck

Die grafische Gestaltung des Kartendecks fügt sich nahtlos in das Bild der klassischen 36 Mondnacht Lenormand Karten ein. Die Zusatzkarten haben außerdem die gleiche Rückseite und auch das gleiche Format, sowie die gleiche Papierqualität. So lassen sich die Karten ohne Probleme mit dem Mondnacht Lenormand vermischen.

Mondnacht Lenormand Zusatzkarten: Kartendeck mit 36 Karten, Lieferung im Stoffsäckchen, inkl. Begleitheft (24 Seiten, DIN A7)
Format der Karten: 5,9cm x 9,1cm
Preis: 19,95€ inkl. MwSt. und inkl. Versandkosten innerhalb Deutschlands (4€ Versandkostenpauschale weltweit)
Zahlungsweise: Vorkasse per Überweisung oder PayPal
Lieferzeit: nach Zahlungseingang 2-4 Tage in Deutschland, 7-21 Tage weltweit
Bestellung: Die Mondnacht Lenormand Zusatzkarten sind ab sofort erhältlich im Kartenorakel Shop.

Lenormand Kartenlegen mit System

Kommentarfunktion ist geschlossen.